· 

Instagram Wachstum

Instagram Account wächst nicht weiter: 10 mögliche Gründe und was du dagegen tun kannst


10 mögliche Gründe warum dein Instagram Account nicht weiter wächst
Warum wächst dein Instagram Account nicht weiter

Ich habe auf meinem Instagram Account sehr viele Anfragen zum Thema "Warum wächst mein Account nicht mehr weiter" erhalten und möchte euch heute daher 10 möglichen Gründe für geringes Instagram Wachstum nenne sowie entsprechende Lösungsansätze.

 

1. Shadow Bann

Obwohl Instagram es nicht offiziell bestätigt hat, hält sich das Gerücht um einen möglichen Shadow Bann hartnäckig. Der Shadow Bann sorgt dafür, dass deine Bilder nur noch für deine bereits vorhandenen Follower sichtbar sind. Postest du also ein neues Bild und verwendest Hashtags, wird dein Bild nicht unter diesen Hashtags erscheinen. Gerüchten zufolge hält der Shadow Bann etwa zwei Wochen an und wird danach wieder rückgängig gemacht. Dieser kann für ein geringes Instagram Wachstum mitverantowortlich sein.

 

Wann tritt ein Shadow Bann ein:

 

 - du wurdest von jemandem gemeldet (deine Bilder sind gegen die Bestimmungen von Instagram oder ähnliches)

 

 - du hast immer die gleichen Hashtags benutzt

 

 - du bist zu vielen Leuten gefolgt und entfolgt

 

 - du hast unangebrachte Kommentare bei anderen hinterlassen

 

 - wenn euch zu viele Leute auf einmal entfolgen*

 

*das kann euch beispielsweise passieren, wenn ihr Teil eines dieser großen Gewinnspiele wart (Reise wird verlost, es muss über 50 verschiedenen Accounts gefolgt werden, um mitzumachen). Deshalb rate ich auch jedem davon ab bei sowas mitzumachen. Ihr bekommt zwar schnell viele Follower, aber diese Leute werden euch nach dem Ende des Gewinnspiels sofort entfolgen. Ihr habt euch dann unnötig in das Gewinnspiel eingekauft (sowas ist ja nicht kostenlos) und ihr lauft Gefahr einen Shadow Bann zu erhalten, wenn euch nach einem solchen Gewinnspiel plötzlich 500 - 5000 Leute entfolgen. 

 

2. Instagram löscht Fake-Accounts

Ein häufiger Grund für (scheinbar) geringes Instagram Wachstum ist die Löschung von Fake-Accounts. Egal ob man es möchte oder nicht, hin und wieder folgen einem Accounts, die selbst keine Bilder haben, die nicht aktiv sind und die ihren Account eigentlich nicht nutzen. Solche Accounts werden von Zeit zu Zeit von Instagram gelöscht, was dazu führt, dass bei dir Follower verschwinden. Dadurch sieht es auch so aus, als würde deine Seite nicht weiterwachsen. Jedoch ist die Säuberungsaktion sehr gut, denn diese Follower bringen dir persönlich nichts und es ist für dich und deine Reichweite besser, wenn sie weg sind. Solltest du (aus welchem Grund auch immer) zu viele solcher Fake-Accounts als Follower haben, beispielsweise hast du dir Follower gekauft, so ist dein Engagement schlecht. Die Accounts liken und kommentieren nichts, was der Algorithmus von Instagram schlecht rankt. Deshalb kannst du auch selbst ab und an solche Säuberungen durchführen und die Face-Accounts blockieren. Dadurch wird dein Ranking besser und deine Bilder werden mehr Reichweite bekommen. Ebenso wird dein Instagram Wachstum wieder steigen.

 

3. Du bist nicht aktiv genug

Ein weiterer möglicher Grund dafür, dass dein Instagram Wachstum nicht steigt ist eine zu geringe Aktivität deinerseits. Wenn du am Tag zu wenig aktiv bist, senkt auch das dein Ranking auf Instagram. Deshalb solltest du versuchen pro Tag ein Bild hochzuladen und zusätzlich bei anderen Likes und Kommentare hinterlassen. Sei auch aktiv was deine Follower betrifft. Kommentiert jemand dein Bild, antworte ihm. Gehe auf seine Seite und schreibe auch etwas Nettes.

Je mehr du selbst an Kommentaren hinterlässt, desto mehr Leute werden auf dich aufmerksam. Versuche am besten Kommentare bei gerade erst geposteten Bildern zu schreiben (gehe beispielsweise dafür auf Insposeiten = Seiten die Bilder von anderen reposten und dort auf die Markierungen; oder suche unter den Hashtags die gerade geposteten Fotos raus, die dir auch gefallen, und schreibe einen Kommentar). 

Aktiv sein ist sehr wichtig und wenn du nicht genügend Aktivität zeigst wird Instagram dich schlechter ranken. Ebenso bekommst du ein schlechteres Ranking, wenn du nicht kontinuierlich Bilder postest. Obwohl es manchmal hart ist solltest du versuchen jeden Tag ein Foto hochzuladen. Mehr als zwei würde ich nicht empfehlen, da es dich zum einen überfordern wird und zum anderen die Leute gar nicht so viel Neues am Tag brauchen.

 

4. Du machst zu wenig Stories

Versuche so gut es geht alle Funktionen auf Instagram zu nutzen, das erhöht das Ranking deiner Seite. So sind Stories auch ein guter Weg, um neue Follower zu bekommen bzw. mit den bereits bestehenden zu interagieren.

Mache Frage/Antwort Runden in deinen Stories, teile deinen Alltag (wenn du das willst), zeige Vorher/Nachher Bilder, binde deinen Blog ein oder zeige Fotos, die es nicht in den Feed geschafft haben. Versuche einfach etwas Interessantes einzubauen, so dass Leute dich und dein Profil interessant finden und sich gerne deiner Community anschließen wollen.

 

Kleiner aber wichtiger Tipp: nutze nicht mehr als zwei Hashtags in deiner Story! Ansonsten wird diese einfach nicht angezeigt. Aber gerade diese zwei Hashtags sind eine super Möglichkeit, um neue Leute auf deinen Account aufmerksam zu machen. Du kannst diese Hashtags bei Bedarf auch ganz an den Rand der Storie verschieben, so dass sie gar nicht zu sehen sind. Sie kleiner ziehen würde ich nicht empfehlen, da sie dann (meiner Erfahrung nach) ebenfalls nicht mehr funktionieren.

 

5. Du postest immer dasselbe

Damit meine ich zum Beispiel drei Selfies am Stück (wenn wir mal ehrlich sind, sie sehen nun mal fast immer gleich aus). Oder ihr postet immer dasselbe Outfit, denselben Ort, dieselbe Frisur. Es ist absolut nicht schlimm, wenn sich ein Bildmotiv (du zu Hause, du im Auto, du mit jeweils anderer Frisur) wiederholt, es ist nur nicht ästhetisch, wenn es zu oft vorkommt oder eben meistens gleich aussieht. 

 

Versucht euch vorzunehmen die 6 letzten Kästchen eures Accounts mit unterschiedlichen Motiven zu füllen. Ein Bild kann ein Selfie sein, das nächste zeigt eine Aufnahme von weiter weg (Streetstyle), wiederum das nächste zeigt eine Frisur von hinten, dann ein Flatlay, eine Gruppenaufnahme usw. Versucht nicht nur abwechselnde Motive zu wählen, sondern auch Perspektiven. War das Foto zuvor nah (Selfie), wählt als nächstes eins weiter weg (Streetstyle) oder ein Flatlay. Durch die Abwechslung bleibt es interessant und dein Instagram Wachstum wird wieder steigen.

 

6. Du setzt die falschen Hashtags

Mit den Hashtags ist es immer so ein Glücksspiel. Mal funktioniert alles richtig gut und deine Reichweite ist unglaublich hoch, mal funktionieren die Hashtags schlechter und die Reichweite ist so gut wie nicht vorhanden. Ihr seht, Hashtags sind wirklich sehr wichtig, wenn ihr eure Reichweite steigern wollt und natürlich ebenso wichtig, um neue Follower zu finden.

Wie zuvor erwähnt solltet ihr nicht immer genau die gleichen Hashtags kopieren und einfügen. Ich rate euch nur einige Hashtags bei allen Bildern zu verwenden und über die Hälfte der Hashtags immer neu zu schreiben. 

Versucht immer mal etwas neues, aber es soll unbedingt zu dem jeweiligen Bild passen. Denn sollte der Hashtag nicht dem Bildmotiv entsprechen, dann wird euer Bild dort auch nicht angezeigt.

 

Ich kann euch empfehlen alle 30 Hashtags (mehr darf man nicht verwenden) zu nutzen. Es wurde zwar sehr oft gesagt, dass sie dann nicht mehr funktionieren, es unästhetisch aussieht oder dass man sie am besten in die Kommentare reinposten soll, aber ich kann euch sagen, dass es wirklich sehr gut läuft mit 30 Stück (solange sie auch wirklich zu dem Bildmotiv passen). Ich meine, jeder Hashtag kann euer Bild neuen Menschen zeigen, warum dann nur 3-5 Stück setzen? Nutzt die vollen 30 Stück aus und ihr werdet auch mehr Reichweite erhalten.

 

Sehr gut funktionieren auch Hashtags von Inspo-Seiten. Diese Seiten reposten auch oft gute Bilder, die unter ihrem eigenen Hashtag erscheinen. Schaut einfach mal auf Instagram rum und sucht euch die Hashtags raus, die euch gefallen und zu eurer Seite passen.

 

7. Du hast keine konkrete Nische

Wenn du keine Nische hast, dann bringt es dir auch nichts jeden Tag ein Bild hochzuladen und die richtigen Hashtags zu setzen, denn deine Follower wissen trotzdem nicht, was sie von dir und deiner Seite erwarten können. Deshalb ist der wichtigste Schritt zunächst eine konkrete Nische festzulegen und bei dieser zu bleiben.

 

Natürlich kannst du ab und zu mal etwas außerhalb dieser Nische posten, aber je einheitlicher und kontinuierlicher deine Bilder sind, desto mehr Leute werden sich deiner Community anschließen. Menschen brauchen Beständigkeit und möchten gerne wissen, was sie als Nächstes von dir erwarten können. Im besten Fall sollte das schon auf den ersten Blick, angefangen bei deiner Biografie auf Instagram, deinem Titelbild sowie deinen Bildern zu sehen sein.

 

Ob dir jemand folgt oder nicht entscheidet sich sehr schnell. Es ist letztendlich nur der erste Eindruck der hier zähl. Ob der Mensch auch über die Zeit hinweg bleibt entscheidet sich dadurch, ob sein Eindruck von deiner Seite auch der Realität entspricht. Wenn der neue Follower genau das zu sehen bekommen wird, was er im ersten Moment erwartet hat, wird er bleiben. Und deshalb ist die Nische wirklich wichtig für dein Instagram Wachstum.

 

8. Du kennst deine Zielgruppe nicht

Wenn du bereits einen Business-Account auf Instagram hast, dann hattest du sicher schon die Zeit dir die unterschiedlichen Statistiken anzusehen (wenn nicht, rate ich dir einen solchen Account anzulegen, es ist kostenlos). Mit Hilfe dieses Accounts kannst du genau sehen, wer dir folgt, woher die Leute sind, wie alt sie sind und vieles mehr. Dadurch kannst du dir ungefähr vorstellen, wer deine Follower sind.

 

Sobald du weißt wer sie sind, musst du verstehen was sie mögen und was sie sehen wollen. Schau dir deine Bildstatistiken an. Welche Bilder kamen am besten an, welche am schlechtesten? Überlege dir, was du ändern kannst damit jedes Bild von dir gut ankommt und shoote am besten keine Bilder mehr, die nicht gut bei deinen bereits vorhandenen Followern ankamen. 

Schaue dir auch an, welche Bilder von dir oft gespeichert oder oft geteilt wurden. Solche Bilder sind gut und du solltest mehr davon machen!

Dasselbe kannst du mit deinen Stories machen. Schaue dir an, welche Stories die Leute mögen bzw. wo Leute abspringen und überlege dir daraufhin, wieso das so ist und was du ändern musst.

 

Wenn du deine Zielgruppe kennst, dann weißt du auch wo du sie findest. Wenn du ein Fashion Influencer bist, gehe doch einfach auf beliebte Marken und schaue deren Follower an. Gehe auf andere Instagrammer mit einem ähnlichen Content wie deinem und schaue dir deren Follower an. Wenn sie bereits jemandem folgen, der ähnlichen Content liefert heißt es, dass sie das mögen und dir eventuell auch folgen werden. Du musst sie dann nur noch mit deinem Account überzeugen.

 

9. Du nutzt keine zusätzlichen sozialen Medien

Wenn du sowieso schon gute Bilder für Instagram machst, warum postest du diese nicht gleich bei Pinterest oder Tumblr? Dadurch kannst du ein neues Publikum generieren, welches dich und deinen Account noch nicht kennt. Der Vorteil ist, dass du nicht mehr viel tun musst. Die Bilder sind bereits da, du musst sie nur veröffentlichen. Setze auch gleich einen Link zu deinem Instagram Account, so kommen die Leute bei Interesse gleich dort hin.

 

Ich hatte schon mal erwähnt, dass es nicht gut ist YouTube und Instagram zu machen, wenn man beides nicht in einer gleichhohen Qualität machen kann. Zu dieser Aussage stehe ich immer noch! Wenn ihr zwar tolle Videos macht, aber schlechte Bilder oder auch umgekehrt, dann macht doch lieber nur eine Sache, aber dafür richtig. Sollte es euch möglich sein beides in einer sehr guten Qualität zu machen, dann umso besser! 

Aber Videos und Bilder sind sehr unterschiedlich und deshalb nicht zu vergleichen. Dagegen kann ich euch wirklich nur empfehlen eure Instagram-Bilder auch auf anderen Bild-Plattformen zu teilen. Das dürfte das Instagram Wachstum ebenso steigern.

 

10. Es sind Feiertage

Kommen wir zu einem Punkt, der zwar offensichtlich ist, aber dennoch oft übersehen wird: Feiertage.

In dieser Zeit sind viele Leute verreist und haben dort schlechten oder gar keinen Empfang bzw. wollen sie nicht in den sozialen Medien sein, sondern tatsächlich etwas erleben. Vielleicht sind die Leute auch nicht verreist, wollen aber in Ruhe ohne Handy mit ihren Familien die Zeit verbringen. Außerdem sind die Feiertage meistens stressig, man hat nicht viel Zeit am Handy zu sein.

Das alles solltet ihr bedenken, denn diese zwei Wochen sind sehr deutlich an der Reichweite und am Wachstum des Instagram Accounts zu sehen. Die gute Nachricht ist, dass die Feiertage schnell vorbei sind. Danach kehrt der Alltag wieder ein und die Leute sind wieder aktiv.

  

 

Was aber noch wichtiger ist, seid selbst aktiv!

Wartet nicht darauf, dass euch jemand auf Instagram findet. Helft nach, indem ihr selbst viele Kommentare schreibt, jemandem folgt (aber nur, wenn ihr ihm nicht gleich wieder entfolgt = das rate ich euch nicht) und natürlich viele Bilder liked. Zeigt Initiative, schreibt Inspo Accounts an und fragt nett und unverbindlich, ob sie Bilder von euch reposten würden. Macht Shoutouts mit anderen Mädels (am besten sind eure Accounts auf die gleiche Zielgruppe abgestimmt). Veranstaltet ein Gewinnspiel (aber macht nicht bei diesem riesigen Gewinnspielen mit).

Überlegt euch einfach, wie ihr noch interessanter werden könnt und setzt eure Ideen um.

 

Instagram Guide

Wenn du gerne detailliertere Informationen rund um Instagram, Wachstum, steigerung der Reichweite, den Aufbau einer aktiven Community und steigerung deiner Followeranzahl wissen möchtest, dann hol dir meinen Instagram Guide. Dort findest du alle relevanten Informationen, mit denen ich es selbst von 0 auf über 100k Follower auf Instagram geschafft habe.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janine (Samstag, 11 Mai 2019 11:55)

    Dein Blog ist fantastisch! Deine Tipps sind Gold wert und ich danke dir von Herzen das du dein Wissen teilst!

    Danke
    Janine
    janineblogt.com